Info zu Notargebühren

Welche Grundgebühren fallen bei einem Notar für die Beurkundung und die  Abwicklung des Kaufvertrags an. 

Faustregel:
Für  Ihre Finanzierungsberechnungen können Sie, die für die Kaufvertrags- abwicklung anfallenden Notargebühren und Grundbuchkosten pauschal mit 1,5%  aus dem Geschäftswert ansetzen. Die Grunderwerbsteuer beträgt ab Oktober 2011 5% aus dem beurkundeten Kaufpreis.

Das Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) ist am 1. August 2013 in Kraft getreten.

Bei einem angenommenen Kaufpreis von 160.000 € fallen folgende Kosten an:

Für den Entwurf und die Beurkundung des Vertrages und die rechtliche Beratung eine doppelte Gebühr nach KV Nr. 21100 GNotKG in Höhe von 762,00 € .

Für den Vollzug (Einholung und Entwurf der Genehmigungen und Löschungsbewilligungen) eine halbe Gebühr nach KV Nr. 22110 GNotKG in Höhe von 190,50 €.

Für die Betreuung (Überwachung der Kaufpreiszahlung und Eigentumsumschreibung) eine halbe Gebühr gem. KV Nr. 22200 GNotKG in Höhe von 190,50 €.  Hinzukommen Auslagen für Porto und Telekommunikation (ca. 20,00 €), für Schreibauslagen (ca. 0,15 € je Seite, erfahrungsgemäß insgesamt ca. 10,00 €), sonstige Auslagen in tatsächlicher Höhe, sowie 19% Mehrwertsteuer.


zum Gebührenrechner.....

Zum Seitenanfang